Start Austausch
Austausch

Freunde in der Welt - Die Austauschprogramme des FSG


Englisch und Französisch werden von FSG-Schülern nicht nur im Klassenraum gesprochen! Denn unsere Schule hält ein umfangreiches Angebot an Möglichkeiten zum Schüleraustausch bereit. Für die Schülerinnen und Schüler ist ein solcher Austausch eine ideale Gelegenheit, ihre erworbenen Fremdsprachenkenntnisse zur Anwendung zu bringen. Was vielen Menschen aus Erfahrung bekannt ist, zeigt sich auch hier immer wieder: Nichts ist motivierender als im Gespräch mit Muttersprachlern festzustellen, dass das mühsame Pauken von Grammatik und Vokabeln sich gelohnt hat!

Diese Erfahrung machten auch jene FSG-Schüler, die am Schweiz-Austausch teilgenommen haben: Im Februar 2004 reiste erstmal eine Gruppe von Schülern zu unseren Freunden des Etablissement Scolaire in La Sarraz - Französischkenntnisse von drei Schuljahren im Gepäck!
Wer sich lieber auf Englisch mit neuen Freunden in der Welt unterhält, wer auch einen Langstreckenflug in Kauf nimmt und schon immer den „American Way of Life“ kennenlernen wollte, für den bietet das FSG in Obertertia/Untersekunda einen mehrwöchigen Austausch mit einer Highschool in Cunningham/Kansas an.
Nicht nur in den Westen, auch in den Osten reisen wir: Wechselseitig besuchen sich Schülerinnen und Schüler des estnischen Reaalgümnaasiums Rakvere und des FSG und verbringen in ihren Gastfamilien und auf den zahlreichen Ausflügen spannende und interessante zehn Tage.
Wer in Schleswig-Holstein lebt, der sollte auch schon mal einen Ausflug nach Dänemark riskieren. So auch die Schüler des FSG: Jedes Jahr zwischen den Herbst- und Winterferien kommen fünf bis sieben Schülerinnen und Schüler aus Dänemark nach Preetz, um sechs Wochen am Unterricht der Stufen 11 und 12 teilzunehmen.
Im Gegenzug fahren einige Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Schiller-Gymnasiums zwischen den Sommer- und Herbstferien für vier Wochen nach Dänemark und besuchen dort das Vestfyns-Gymnasium, um das dortige Schulleben kennen zu lernen und freundschaftliche Kontakte zu knüpfen



Amerika-Austausch mit der Cunningham High School in Kansas

Es ist immer interessant, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Ein Schüleraustausch bietet eine gute Möglichkeit, andere Länder kennen zu lernen, andere Sprachen zu üben und andere Menschen zu treffen. Wer nicht nur über den eigenen Tellerrand, sondern gleich über deneigenen Kontinent hinausschauen möchte, der int im USA-Austausch mit Cunningham genau richtig aufgehoben:

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 13. September 2012 um 06:20 Uhr
Weiterlesen...
 

Der Dänemark-Austausch


Seit über 20 Jahren besteht eine Partnerschaft zwischen dem FSG und einer Schule in Dänemark, dem Vestfyns Gymnasium in Glamsbjerg. Glamsbjerg liegt etwa 250 km von Preetz entfernt, südwestlich von Odense auf der Insel Fünen: Mit dem Auto braucht man dorthin ca. 3. Stunden.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 23. Januar 2010 um 12:37 Uhr
Weiterlesen...
 

Der Estland-Austausch


Um euch einen Einblick in das Programm und den Ablauf des Estlandaustausches zu geben, könnt ihr hier den Erlebnisbericht von Carsten Schröder lesen, der im September 2004 mit nach Estland gefahren ist:


Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 23. Januar 2010 um 12:36 Uhr
Weiterlesen...
 
Mittwoch, den 13. Januar 2010 um 14:52 Uhr

Der Schweiz-Austausch

Bienvenue en Suisse

Am Sonntag konnten wir nicht wie alle Anderen lang ausschlafen, sondern wir trafen uns morgens um 8:30 Uhr am Preetzer Bahnhof, um uns auf den Weg in die französische Schweiz zu machen.

Es war eine lange, jedoch lustige Fahrt, auf der der Nintendo DS mal wieder zum Einsatz kam. Nach ungefähr sieben Stunden hieß es dann:

Bienvenue en Suisse! Nach elf Stunden Fahrt wurden wir herzlich von unseren Gastfamilien empfangen.

Nach einer kurzen Nacht ging es dann am nächsten Tag mit in die Schule, die mitten im Stadtzentrum von Blonay liegt. Der Schulalltag ist ganz anders als bei uns, aber auch nicht schlecht. Nachmittags hatten wir noch zwei Stunden Sport und dann war der erste Schultag auch schon wieder vorbei.

In unserer Zeit in der Schweiz haben wir auch gelernt, wie der Schweizer Käse in einer Käserei zubereitet wird. Da leider kein Schnee mehr lag, mussten wir auf das geplante Schlittenfahren verzichten. Wir sind stattdessen in ein Thermalbad gefahren. Vom Außenpool aus hatte man eine schöne Aussicht auf die Berge. Diese hatten wir auch, als wir in Lausanne in einer Kathedrale waren und auf den Turm hochgestiegen sind.

Am Mittwoch waren wir noch einmal in der Schule und haben dort Märchen-Sketche auf Französisch vorbereitet und aufgeführt. Danach hatten wir Freizeit und haben die Zeit am Genfer See verbracht. Da das Wetter super mitgespielt hat, gab es auch eine Wasser- und Sahneschlacht. An diesem Tag haben wir uns alle besser kennengelernt und es war ein sehr schöner Tag.

Am Donnerstag, unserem letzten Tag in Blonay hatten die Schweizer eine Nudel-Party geplant und wir haben ganz viel getanzt und gelacht. Schließlich sind wir das letzte Mal mit unseren Austauschschülern nach Hause gefahren und haben unsere Koffer gepackt.

Freitags hieß es dann für uns auch schon wieder: Au revoir la Suisse!

Am Vormittag haben wir in der Schule in kleinen Gruppen Plakate mit Texten und ganz vielen Fotos gestaltet, die anschließend in der Schule aufgehängt wurden. Danach machten wir uns auf den Weg zum Bahnhof und verabschiedeten uns von allen. Jedoch wussten wir, dass wir uns im Mai wiedersehen.

Erneut stand uns eine lange Zugreise bevor. An einigen Bahnhöfen mussten wir mit unserem Gepäck Bahngleise entlang rennen, um die Anschlusszüge noch rechtzeitig zu bekommen und kamen dann letztendlich um 23:59 Uhr am Preetzer Bahnhof an.

Es war eine wunderschöne, wenn auch zu kurze, Woche in der Schweiz!

Jessica Stein, Klasse 8c, März 2015

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 08. Juni 2015 um 19:48 Uhr