Start Partizipation

Die Schülervertretung


Die SV ist eine Organisation, die die Interessen der Schülerschaft gegenüber Eltern, Lehrern und Schulleitung vertritt. In der Schulkonferenz - dem Ort, an dem Schüler, Eltern und Lehrer wichtige Leitlinien für das FSG festlegen (Beispiel: Die Abschaffung des Samstagsunterrichtes wurde dort beschlossen)  -
hält die SV 12 von 36 Stimmen.


Außerdem veranstaltet die SV Feste wie beispielsweise den Weihnachtsbasar der Sexta und Quinta und "Rock im Hof". Als eine verlässliche Basis für ihre Arbeit hat sich die SV ein Statut und eine Geschäftsordnung gegeben.

Wie arbeitet die Schülervertretung?

Als "Kopf" der SV fungiert der Schülersprecher. Er repräsentiert die SV nach außen, und ist vor allem mit verwaltungstechnischen Aufgaben befasst. Er unterstützt und koordiniert die Arbeit des Kabinetts. Der Schülersprecher steht als Ansprechpartner der Schülerschaft permanent zur Verfügung, um so Impulse für die SV-Arbeit aufzunehmen, und die Schülervertretung nach dem Willen der Schülerinnen und Schüler zu gestalten. Im Grunde kann man das Amt des Schülersprechers vergleichen mit dem des Bundeskanzlers. Das bedeutet nicht zuletzt, dass er derjenige ist, der bei Misserfolgen und Fehlschlägen den Kopf hinhalten muss.
Das sogenannte Kabinett der Schülervertretung ist ein Team von "Sprechern". Vergleicht man den Schülersprecher mit einer Art Kanzler, dann sind die Sprecher die Minister. Sie haben jeweils eigene Ressorts und Zuständigkeiten.

Es gibt folgende Sprecher mit folgenden Funktionen:

Unterstufensprecher
Die Unterstufensprecher organisieren gemeinsam mit den Vertrauensschülern der Sexten und Quinten den Weihnachtbasar und das Halloween-Fest für VI bis IV. Diese Veranstaltungen finden einmal im Jahr statt.
Das Team der Unterstufensprecher steht der Unterstufe (VI und V) jederzeit als Ansprechpartner bei etwaigen Problemen und auch für Kritik, Lob, Fragen und Anregungen zur Verfügung.


Mittelstufensprecher
Die Mittelstufensprecher organisieren das alljährliche Mittelstufenfest. Sie stehen der Mittelstufe (IV bis UII) jederzeit als Ansprechpartner bei etwaigen Problemen und auch für Kritik, Lob, Fragen und Anregungen zur Verfügung.


Oberstufensprecher
Die Oberstufensprecher organisieren den Oberstufenball. Sie stehen der Oberstufe (O II bis St. 13) als Ansprechpartner bei etwaigen Problemen und auch für Kritik, Lob, Fragen und Anregungen zur Verfügung.


Kultursprecher
Die Kultursprecher organisieren weitere Feste, vor allem das stets erfolgreiche "Rock im Hof". In ihren Bereich fallen außerdem vor allem karitative Dinge wie Sammelaktionen.

Sportsprecher
Die Sportsprecher organisieren alljährlich ein Sportturnier für die Sexten und Quinten.


Umweltsprecher
Die Umweltsprecher bilden gemeinsam mit Herrn Kopiske die"Abdreh-AG". Diese Arbeitsgemeinschaft beschäftigt sich damit, am FSG Energie einzusparen. Die sich daraus ergebende Kostenreduktion wird zur Hälfte dem FSG ausgezahlt.


LSV/KSV-Sprecher
Die LSV- und KSV-Sprecher vertreten das FSG auf Landes und Kreisebene.


Pressesprecher
Der Pressesprecher hält den Kontakt zu Zeitungen und anderen Medien, ist zuständig für den Online-Auftritt der SV und kümmert sich um die Schülerzeitung FR!SCH.


Verbindungslehrer
Als Verbindung zur Lehrerschaft dienen die Verbindungslehrer. Diese Lehrkräfte gelten als Sprachrohr der Schülervertretung im Lehrerzimmer. Sie tragen die Informationen der SV ins Kollegium und sorgen somit für einen regen Gedankenaustausch.

 


KABI-Treffen
Das Kabinett der Schülervertretung trifft sich einmal im Monat jeweils Donnerstags in der 9. Stunde im SV-Büro (Kellereingang I). Gäste sind uns jederzeit herzlich willkommen!

Verbindungsgruppe
Die Verbindungsgruppe aus den Verbindungslehrern und dem Schülersprecher trifft sich regelmäßig.

SV-Fachtag
Um insbesondere der Unterstufe einen Einblick in die Arbeit der Schülervertretung zu geben, veranstaltet die SV in unregelmäßigen Abständen Fachtage, bei denen sich die Sprecher von potentiellen Nachwuchs-Schülervertretern über die Schulter sehen lassen.

SV-Seminar
Einmal im Jahr unternimmt die gesamte Schülervertretung ein dreitätiges Seminar in einem Schullandheim, um dort in Arbeitskreisen und Gruppen zu arbeiten, die Abläufe der Gremienarbeit einzuspielen, und vor allem ein Jahresprogramm auszuarbeiten. In diesem Jahresprogramm wird festgelegt, welche Leitlinien und gestalterischen Ideen im Rahmen der schulpolitischen Arbeit umgesetzt werden sollen. Außerdem dient das Seminar dazu, einen regen Gedankenaustausch zwischen den Klassensprechern und dem Sprecherteam, und vor allem jüngeren und älteren Schülern herzustellen, zum Beispiel auf den legendären „Bunten Abenden“. Denn wo ernsthafte Programmarbeit geleistet wird, da soll natürlich auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Um vor allem auch jüngeren Schülern und SV-Interessenten einen Einblick in die Arbeitsweisen der Schülervertretung zu geben, haben auch Gäste, die nicht der SV angehören, die Möglichkeit, am Seminar teilzunehmen, sofern noch Plätze frei sind. Die Schülervertretung freut sich über jeden, der sich beim SV-Seminar einbringen möchte!